Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2011

… hat meine Praxisanleiterin auf ITS am letzten Tag zu mir gesagt 🙂 Sie meinte ich hätte echt toll gearbeitet in meinem Einsatz und sie fänd es super, wenn ich mich nach der Ausbildung für die Intensivpflege entscheiden würde. Das ging natürlich runter wie Öl. Und ich fand meinen Einsatz auch echt interessant und sehr sehr lehrreich. So viele Sachen, die ich auf peripheren Stationen nie gemacht habe, oder nicht machen durfte, hab ich dort nach kurzer Zeit alleine machen dürfen. Vorausgesetzt natürlich, es hatte mir vorher jemand gezeigt und kontrolliert ob ichs auch wirklich kann. Und nicht zuletzt ist auch die Bezugspflege für mich ein wichtiger Punkt, der für die Intensivpflege spricht. Klar kann es auch scheiße anstrengend sein, wenn man eben nicht die Tür vom Patientenzimmer schlließen und die „Verrückten“ hinter sich lassen kann, aber alles an zwei Patienten zu machen, finde ich weitaus besser, als die Hälfte an 12 oder 15 Patienten zu machen, und der Rest bleibt an Schülern oder Praktikannten hängen. Ich will meine Patienten eben auch kennen, nicht nur ihre Diagnose wissen.

Demnächst gehts auf unserer internistischen ITS weiter. Bin ja mal gespannt wies wird mit den Herzinfarktpatienten und Co. Werde euch berichten. 🙂

Read Full Post »

… mein ITS-Einsatz 🙂 hat begonnen. Nachdem ich mich schweren Herzens vom Team im Herzkatheterlabor verabschieden musste (musste mir sogar ein Tränchen wegdrücken, weil ich so gern dort geblieben wäre…), bin ich nun endlich auf der ITS angelangt. Ich hatte ja ein bisschen Bedenken, dass mich die ganze Technik überfordern würde, aber das ist überhaupt nicht der Fall muss ich sagen. Ich komme erstaunlich gut klar und meine Praxisanleiterin (mit der ich erstaunlicherweise die ganze Woche in einer Box bin) ist auch sehr zufrieden mit mir. Ich lerne jeden Tag so viel Neues und hab gestern meinen eigenen Patienten (beatmet, sediert… das volle Programm) ganz alleine versorgt. Und das klappte wunderbar. Es ist natürlich auch beruhigend, dass immer jemand in der Nähe ist um mir im Zweifelsfall zu helfen, wenn ich nicht klarkomme oder doch mal eine dritte Hand brauche, und dass immer ein Arzt in der Nähe ist, wenn mal wieder reanimiert werden muss.

Bin mal gespannt ob weiter alles so gut läuft…

Read Full Post »